Ernemann IX

Die Ernemann IX war eine abgespeckte Version der Ernemann X und somit in Anschaffung für die Kinobetreiber günstiger.

Unterschiede waren, dass diese Projektoren nicht über Wasser- und Druckluftkühlung verfügten und somit nur für kleine Projektionslampen eingesetzt werden konnte. Auf der Rückseite war kein Sichtfenster vorhanden, um einen Blick in das Getriebe des Projektorkopfs zu haben. Auch konnte die Projektorsteuerung und der Tonlampengleichrichter nicht einfach durch Herausziehen von Einschüben gewechselt werden. Die Projektoren verfügten auch nicht über ein Magnettonteil, sondern ausschließlich über Einkanal-Lichtton.