Reuter-Lichtspiele Stavenhagen

Nach dem Umbau (1957)
Vorführraum
  • Inhaber war laut Herrn Hans-Heinrich Müller erst Herr Meyer. Wobei im Kinoadressbuch ein Herr Karl Peter genannt ist.
  • 1946 wurde das Kino als volkseigener Betrieb verstaatlicht.
  • 1947 bis 1952 wurde es von der KUM (kulturelle Unternehmungen Mecklenburg) geleitet.
  • Das Kino hatte eine Leinwand von 6m x 9m und verfügte über 400 Sitzplätze.[1]
  • Die Projektoren waren vermutlich Erneman VII B mit Kohlebogenlampen.[2]
  • Im August 1952 wurde das Filmtheater wegen Maul- und Klauenseuche für mehrere Wochen geschlossen[3]
  • 1956/1957 wurde das Kino umgebaut. Danach verfügte das Kino über 387 Sitzplätze mit zwei Projektoren vom Typ Dresden D1.

Referenzen

  1. Rekonstruierter und korrigierter Text über das Universum Filmtheater des Kinowiki unter filmtheater.square7.ch/de
  2. "[Dresden D1] war eine Neuentwicklung der DDR um 1951. Sie löste die Ernemann VII B ab." Quelle: https://kinoteam.de/kt/kt_pr_dresden1.html
  3. Antrag von Hans-Heinrich Müller auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis für das Bundesgebiet von 1953