Theater an der Berliner Allee - Düsseldorf

Von 1958 bis 1976 befand sich an der Berliner Allee 61 im Nachbarhaus des Universum Filmtheaters im Kellergeschoß das Theater an der Berliner Allee mit 175 Plätzen[1]. Dieses Boulevard-Theater wurde im November 1958 von Anija Gräfin Orlowska-Nolte und ihrem Ehemann Fred Nolte eröffnet[2]. Sie eröffnete 1962 auch die Komödie Düsseldorf. Die letzte Aufführung war vermutlich im April 1976 mit der Komödie Ninotchka von Melchior Lengyel und Marc-Gilbert Sauvajon.[3] Danach schloss dieses Theater und das Kellergeschoss wurde zu zwei Kinosälen Star und Comet umgebaut, welche über einen Durchbruch vom Universum Filmtheater an der Berliner Allee 59 erreichbar waren. Der Kinobetrieb der zwei neuen zusätzlichen Kinosäle startete am 3.12.1976.

In diesem Theater traten wohl bekannte Schauspieler und Komödianten wie Heinz Erhardt[4] (1970) und Heide Keller[5] auf. Intrigen und Neid veranlassten möglicherweise Anija Gräfin Orlowska-Nolte und ihren Ehemann dazu, den Mietvertrag des "Theater an der Berliner Allee" zu kündigen.[5] 1992 wurde Anija Gräfin Orlowska-Nolte (eigentlich Anna Nolte) von ihrem damaligen Geliebten tragischer Weise ermordet.[6]

Referenzen

  1. NRZ vom 5.8.2012 - Quelle: https://www.nrz.de/staedte/duesseldorf/50-jahre-komoedie-in-duesseldorf-ein-platz-fuer-gute-geschichten-id6945542.html - Ticket #0007543 Notiz 0069444
  2. Artikel in ''Die Zeit'' am 18.1.1963 - Quelle: https://www.zeit.de/1963/03/theater
  3. Programmheft "Theater an der Berliner Allee" von Januar bis April 1976 - Quelle: https://www.programmhefte24.de/p/programmheft-ninotchka-theater-an-der-berliner-allee-duesseldorf-1976
  4. Foto von Anija Gräfin Orlowska-Nolte mit Heinz Erhardt - Quelle: http://archiv2.fes.de/objekt_start.fau?prj=fes&dm=Fotos&ref=137386#1
  5. 5,0 5,1 Heide Keller in "Traumzeit und andere Tage - Erinnerungen"
  6. Artikel im "Der Spiegel" am 22.2.1993 - Quelle: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681466.html - Ticket #0007543 Notiz 0069443